Informiert, berät, unterstützt:

Der Klimabeirat kommt.

Sich den Herausforderungen der Zeit zu stellen und neue Wege einzuschlagen: Das hat in Neu-Ulm Tradition. Auch und gerade beim Klimaschutz sind diese Tugenden wieder sehr gefragt. Denn das Klima betrifft nicht nur jeden von uns – es kann auch jeder Einzelne etwas dafür tun. 

Um dem Thema im städtischen Alltag die Wichtigkeit zu geben, die es verdient, wird noch in diesem Jahr ein neuer Klimabeirat ins Leben gerufen. Dieses 12köpfige Gremium unter der Führung von Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger hat die Aufgabe, „Klimaschutz-maßnahmen in der Umsetzung zu begleiten und Politik und Verwaltung in grundsätzlichen Fragen, die für den Klimaschutz von Bedeutung sind, zu beraten". 

Ganz konkret wird es darum gehen, praktikable Ideen zu entwickeln, wie Neu-Ulm auch beim Klimaschutz vorausgehen kann und entsprechende Projekte zu initiieren. 

Als erste Meilensteine stehen an: die Erarbeitung eines klimapolitischen Leitbildes für Neu-Ulm und die Entwicklung eines Klimaschutzkonzeptes als Handlungsgrundlage. Auch einen eigenen Klimaschutzmanager soll es geben, die Stelle ist in Planung. 

Für den Klimabeirat wurden kompetente und engagierte ehrenamtliche Mitstreiter gesucht. Derzeit werden die zahlreichen Bewerbungen gesichtet und ausgewertet. Im nächsten Schritt tagt die Vorschlagskommission am 3. August und bereitet den Besetzungsvorschlag vor.

Weitere Informationen auch unter: klimschutzbeirat.neu-ulm.de

hero-slider
hero-slider
hero-slider
Umfassend. Zielführend.

Das Klimaschutzkonzept als Ganzes.

Um den Schutz des Klimas mit dem großen Ziel der Klimaneutralität fest im städtischen Handeln zu verankern, wird es neben dem Klimabeirat auch ein umfassendes städtisches Klimaschutzkonzept geben. 

Darin soll es nicht nur um die klassische Energieplanung gehen. Sondern um die Analyse aller kommunalen Handlungsfelder hinsichtlich ihrer Treibhausgasminderungspotentiale. 

Ein konkreter Handlungsfahrplan wird erarbeitet werden. Dabei sollen die Politik aber vor allem auch die gesamte Öffentlichkeit intensiv mit eingebunden werden. Schließlich ist es für den Erfolg entscheidend, dass die Bürgerinnen und Bürger die dann geplanten Maßnahmen überzeugt mittragen. 

Das Ergebnis wird kein statisches Konzept sein, sondern ein Rahmen, der laufend durch neue Maßnahmen ergänzt und verändert werden kann.

 

Weitere Informationen

  • Bewerbungen für den Klimaschutzbeirat waren bis zum 30. Juni 2021 möglich. Alle Infos unter klimschutzbeirat.neu-ulm.de
  • Tagung Vorschlagskommission: 03. August 2021 – Auswertung der eingegangenen Bewerbungen und Vorbereitung eines Besetzungvorschlages
  • Formelle Einberufung im Planungs- und Umweltausschuss: 21. September 2021
  • Konstituierende Sitzung: Oktober/November 2021

Die Stellenbesetzung für das Klimaschutzmanagement ist für den 01. Januar 2022 geplant.

Erarbeitung Klimaschutzkonzept und Umsetzung erster Maßnahmen im Rahmen des Fördervorhabens: 01. Januar 2022- 31. Dezember 2023
Anschlussvorhaben (3 Jahre Laufzeit) und Verstetigung sind beabsichtigt.