Winds Of Change

Neu-Ulm und die US-Army - 51-91-21

Die Geschichte Neu-Ulms war und ist seit Ende des Zweiten Weltkriegs fest verwoben mit der Präsenz der US-Army – deren Angehörige zeitweise bis zu einem Viertel der Stadtbevölkerung ausmachten. 

Was bedeutet es für eine Stadt, wenn Besatzer kommen, um zu bleiben? Wenn sie Beschützer und sogar Freunde werden? Welche Berührungspunkte, aber möglicherweise auch Konfliktlinien gab es im Alltag? Und was, wenn die Freunde nach vier Jahrzehnten quasi von heute auf morgen gehen und eine Fläche von 140 ha zurücklassen? Wie wurde damals Stadt „weitergedacht", welche Erkenntnisse gewinnen wir für heute daraus?

Gleich zwei besondere Jubiläen geben 2021 Anlass zur Beschäftigung mit diesen und anderen spannenden Fragen: der erneute und dann dauerhafte Einzug der Amerikaner 1951. Und natürlich ihr festlicher Abzug nach Ende des Kalten Krieges 1991. 

Dazwischen lagen Jahrzehnte voller Emotionen, so manchen Detonationen und auch Demonstrationen sowie, natürlich, viel leckerer Hershey´s Schokolade. Erinnerungen daran sowie zentrale Eckpunkte der gemeinsamen Geschichte lässt das Stadtarchiv in einer speziellen Aktionswoche unter dem Motto 51-91-21 im Juli wieder aufleben. Unter anderem mit einer ambitionierten digitalen Ausstellung, mit der Aufstellung von neuen Geschichtsstelen im Sport- und Freizeitpark Wiley sowie einem Podiumsgespräch.

hero-slider
hero-slider
hero-slider

Regelmäßige Beiträge und Fotos zur Zeit der US-Amerikaner in Neu-Ulm wird es auch auf dem städtischen Facebook- und Instagram-Kanal geben.

 

TERMINE

VIEW ALL