Zeitraffer Wiley

Mai bis September 2019

Blick auf das Gebäude der Hochschule Neu-Ulm mit der an der Fassade angebrachten Ausstellung "Zeitraffer Wiley"


Die Geschichte des Wiley im Zeitraffer.
Die Stadt Neu-Ulm präsentiert die Geschichte des Stadtquartiers Wiley in einer Ausstellung an der Fassade der Hochschule Neu-Ulm (HNU). Als Zeitraffer und mittels Gegenüberstellung historischer und aktueller Fotografien wird die Entwicklung des Quartiers vom Militärgelände zum Wohngebiet veranschaulicht.

Der Platz um die damals weithin sichtbare Linde wurde im Jahr 1873 zum Exerzierplatz des königlich bayerischen 12. Infanterie-Regimentes. Zweireihige Kastanienalleen umrahmten die Freifläche und sind in Teilen bis heute erhalten. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Areal von den Amerikanern bebaut und nach Captain Robert C. Wiley benannt. Die bewegten Jahre, in denen die US-Truppen in Neu-Ulm stationiert waren, zeigt die Ausstellung ebenso wie die Konversion der Flächen nach dem Abzug des Militärs im Jahr 1991 bis heute.

Die wissenschaftliche Ausarbeitung der Ausstellung hat das Neu-Ulmer Stadtarchiv übernommen. Die Gestaltung stammt von den Schülerinnen und Schülern der zweiten Jahrgangsstufe des Berufskollegs Grafik Design des Zentrums für Gestaltung in Ulm. Die HNU, die im Neu-Ulmer Jubiläumsjahr selbst ein Jubiläum feiert und auf nunmehr 25 Jahre Geschichte zurückblicken kann, stellt die Fassade des neuen Hochschulgebäudes zur Verfügung und steuert einen Sonderteil zur Ausstellung bei.

Offiziell eröffnet wird die Ausstellung zur Extraschicht und im Rahmen der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der HNU am Freitag, 17. Mai, um 16 Uhr.

Ausstellungsdauer:
17. Mai bis 29. September 2019

Veranstaltungsort:
Hochschule Neu-Ulm, Wileystraße 1, 89231 Neu-Ulm

Wegweiser zum "Zeitraffer Wiley"