Kunsttour Neu-Ulm

ab dem 6. Juni

Drei überlebensgroße Figuren in Form von Silhouetten von einer Frau und zwei Männern

Auf den Kunsttouren des Edwin Scharff Museums findet man ausgesuchte Kunstwerke, wie zum Beispiel die überlebensgroßen Figuren von Andreas Komotzki im Wiley. (Foto: SPIESZDESIGN)


Ein digitaler Guide zur Kunst im Öffentlichen Raum.
Neu-Ulms Stadtraum, wichtige Gebäude, Plätze und Kunstwerke: Man sieht sie zwar, nimmt sich aber selten Zeit, diese wirklich wahrzunehmen. Doch ein zweiter Blick auf Neu-Ulm lohnt sich. Ob Edwin Scharffs „Männer im Boot“, der Wasserturm oder der Maxplatz – die Stadt hat viele Geschichten zu erzählen!

Mit drei verschiedenen "Kunsttouren" möchte das Edwin Scharff Museum zum Stadtjubiläum Impulse für die bildende Kunst im Stadtraum setzen und den Blick für das Vorhandene schärfen.
32 Kunstwerke, Orte und Architekturen wurden zu thematisch passenden Touren zusammengefasst. Auf den Touren mit den Titeln „Donauabwärts“, „Entfestigung“ und „Mittelpunkte“ erfahren Interessierte Grundlegendes zu den Objekten. An den Kunstwerken wurden QR-Codes angebracht, die man scannen kann. Dann landet der Nutzer auf einer neuen Website, die Informationen zu den Kunstwerken und Objekten und den Künstlern liefert.

Link zur Website: www.kunsttour-neu-ulm.de

Mit freundlicher Unterstützung

Cullinan
Lucara
Lucara
Lucara
Excelsior
Millenium
Gold