Bürgertheater „Napoleon geht baden“

29.06. – 30.06.201919.00 Uhr

Vollbesetzte Zuschauerränge rund um die überdachte Bühne im Neu-Ulmer Stadtpark Glacis

Auf der Veranstaltungsbühne im Glacis wird im Rahmen des Stadtjubiläums die Geschichte der Stadt Neu-Ulm aufgeführt. (Foto: Daniel M. Grafberger)


Zum Stadtjubiläum bringen Neu-Ulmer Bürgerinnen und Bürger die Geschichte ihrer Stadt als heitere Revue auf die Theaterbretter.
Am Samstag, 29. Juni, und Sonntag, 30. Juni, wird das Bürgertheater „Napoleon geht baden“ im Glacis-Park aufgeführt. Der Eintritt ist frei. Kostenlose Tickets für beide Aufführungen gibt es im Neu-Ulmer Bürgerbüro (Petrusplatz 15) und in der Zentrale des Rathauses (Augsburger Straße 15).

Wie war das eigentlich damals, als Napoleon die Grenze in der Donau zog? Warum wurde Neu-Ulm so schnell zu einer Stadt? Und was prägte diese Stadt in den vergangenen 150 Jahren?
Markante Ereignisse und prägende Momente der Neu-Ulmer Stadtgeschichte werden auf der Bühne im Stadtpark Glacis von Neu-Ulmerinnen und Neu-Ulmern in einem musikalisch durch Markus Munzer-Dorn eingerichteten Schauspiel zum Leben erweckt.

Der Text von Florian L. Arnold wird unter der Regie von Marion Weidenfeld mit Laienschauspielern, Profis der Stadtkapelle Neu-Ulm und Neu-Ulmer Theater-, Musik- und Tanzgruppen inszeniert. Das Ensemble des Stücks ist beachtlich: 18 Schauspielerinnen und Schauspieler aus der Bürgerschaft, 30 bis 40 Musikerinnen und Musiker der Neu-Ulmer Stadtkapelle, 12 Square-Dancer, rund 30 Mitglieder aus Trachtentanz- und Stubenmusik-Gruppen sowie Markus Munzer-Dorn (Gitarre) und Hannes Kalbrecht (Piano) werden dem Theaterstück an den beiden Aufführungstagen Leben einhauchen.

Viel Humor und mitreißende Musiknummern werden Sie Neu-Ulm in ganz anderem Licht sehen lassen.

Die Musik für das Stück hat Markus Munzer-Dorn arrangiert. Aus seiner Feder stammt auch die eigens für das Theater komponierte Neu-Ulm-Hymne „Eine Stadt wie Du und ich“. Um das Bühnenbild und die Kostüme kümmert sich Mark Klawikowski. Das Berufskolleg für Modedesign vom Zentrum für Gestaltung in Ulm hat darüber hinaus 16 Uniformhemden und Napoleons Umhang entworfen und hergestellt.
Regisseurin des Stücks ist Marion Weidenfeld. Für die Choreographie der Tanzszene zeichnet Domenico Strazzeri verantwortlich.

Das Bürgertheater wird insgesamt zwei Mal aufgeführt.

Veranstaltungstermine:
Samstag, 29. Juni 2019
Sonntag, 30. Juni 2019

Beginn: jeweils um 19.00 Uhr. Einlass ist um 18 Uhr.

Die Spielzeit beträgt rund zwei Stunden.

 

Veranstaltungsort:
Veranstaltungsbühne im Stadtpark Glacis


Bei schlechtem Wetter werden die Aufführungen in den großen Saal des Edwin-Scharff-Hauses verlegt. Bei unsicherer Wetterlage kann an den Veranstaltungstagen ab 12 Uhr über die Nummer (0731) 7050 2121 abgefragt werden, wo die Vorstellungen am Abend stattfinden werden.

 

Tickets:
Der Eintritt ist frei. Das Publikum hat freie Platzwahl. 

Kostenlose Tickets für beide Aufführungen gibt es an der Abendkasse im Glacis. 

Sollten die Vorführungen bei schlechtem Wetter im Edwin-Scharff-Haus stattfinden, gibt es aufgrund der geringeren Platzkapazitätern dort keine Tickets an der Abendkasse. 

Plakat "Bürgertheater Napoleon geht baden"