20 Jahre Edwin Scharff Museum

04.05. – 05.05.2019

Außenansicht des Edwin Scharff Museums in Neu-Ulm

Das Edwin Scharff Museum am Petrusplatz (Foto: Nik Schölzel)


2019 werden im Edwin Scharff Museum am Neu-Ulmer Petrusplatz gleich zwei runde Geburtstage gefeiert: Das Edwin Scharff Museum wird 20 Jahre und das Kindermuseum 10 Jahre alt. Das wird gebührend gefeiert: Ausstellungen, Führungen, Musik und verschiedene Aktionen für Groß und Klein garantieren ein kreatives Erlebnis für die ganze Familie.

Ein Kooperationsprojekt zum 150-jährigen Stadtjubiläum.

Veranstaltungstermin:
Samstag, 4. Mai und Sonntag, 5. Mai 2019, 10.00 bis 18.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Edwin Scharff Museum, Petrusplatz 4, 89231 Neu-Ulm

Der Eintritt ist frei:

Veranstaltungsprogramm:

AKTIONEN (Sa./So.)

  • Brekkies Inn (schwäbisch-alemannische Weltmusik) und Ivan Hajek (Akkordeon)
  • Marionettentheater Pendel:
    13.00 Uhr „Fabeln am seidenen Faden“, Marionettentheater
    11.00 Uhr und 14.30 Uhr Spiel mit Tücherfiguren und Live-Musik
    16.00 bis 18.00 Uhr Marionettenspiel-Schnupperkurs „Nehmen Sie die Fäden selbst in die Hand“ (kostenfrei; um Anmeldung wird gebeten unter esm@neu-ulm.de)
  • ZEBRA Stelzentheater: Die übermütigen Grasshoppers, die irrwitzigen Jumpers und die abenteuerlustigen Gartenzwerge verzaubern ihre Umgebung.
  • Offenes Atelier von 13.00 bis 17.00 Uhr
  • Rück-Rundum-Ausblick (Petrusplatz)
    rauf, runter, rückwärts, seitwärts, liegend, stehend, rollend, staksend, wähle Deine erfrischende gelbe Perspektive!
     

FÜHRUNGEN

  • Sonderausstellung „Ausgezeichnet! Hamburger Edwin-Scharff-Preisträger“
    Sa. 11.30 Uhr und So. 16 Uhr
  • Hausmeister Fink erklärt, wie er den Maler Geitlinger versteht
    Sa. 14 Uhr
  • Edwin Scharff und seine Zeit
    Sa. 16 Uhr
  • Sammlung Ernst Geitlinger
    So. 11.30 Uhr
     

FREUNDESKREIS

So. 14.00 Uhr: Ein Grund zum Feiern!
Es wird auf 20 Jahre Edwin Scharff Museum am Petrusplatz angestoßen. Helga Gutbrod gibt einen persönlichen Rückblick. Um 15 Uhr stößt Hausmeister Fink dazu.

Ein weiteres Highlight: 5 Nachmittags-AGs aus den Partner-Schulen des Museums werden kleine MuseumsexpertInnen schicken, die die Aktionsplattform vor dem Haus mit betreuen werden.

Der Eintritt ist frei.