Gerlenhofen

Gerlenhofen ist der Stadtteil mit der am weitesten zurückreichenden urkundlichen Erwähnung und zwar aus dem Jahre 973. Die Gemeinde, die sich am 1. Juni 1972 für den Zusammenschluss mit der Stadt Neu-Ulm entschieden hat, durchlief sehr früh eine industrielle Entwicklung. Der Grund dafür war der Bau der Illertalbahn.

Heute zeichnet sich Gerlenhofen mehr als beschaulicher Wohnort statt als Industriestandort aus. Der Gerlenhofener Arbeitskreis Umweltschutz (GAU) hat dort seinen Sitz und seit 1998 hält auch die Bahn wieder in Gerlenhofen.

Einwohner: 2.570  (Stand: 30.06.2017)

Eingemeindung: 01.07.1972