Wir
leben
Neu

Neu bauen

Die großen Projekte der Stadtentwicklung gestern, heute und morgen, die Ideen dahinter, die Chancen und Herausforderungen.

Städtebauliches Projekt Neu-Ulm 21

Das Projekt Neu-Ulm 21 ist Teil der sogenannten 21er-Projekte der Deutschen Bahn AG. Das zukunftsweisende Vorhaben eröffnet für die Stadtentwicklung Neu-Ulms herausragende Chancen und Perspektiven.

Das Quartier "Wohnen am Glacispark", der städtebauliche Masterplan "Grüne Höfe", aber auch das Einkaufszentrum Glacis-Galerie sind Beispiele für Projekte, die durch die Realisierung von Neu-Ulm 21 ermöglicht wurden.

Bahntieferlegung

Mit der Realisierung von Neu-Ulm 21 wurde aus einer Idee Wirklichkeit: Im Zuge der ICE-Neu-/Ausbaustrecke Stuttgart – Ulm – Augsburg wurden die Bahnanlagen im Stadtgebiet von ehemals 16 auf heute vier Gleise reduziert und teilweise tiefer gelegt.Durch die Tieferlegung der Bahn stehen rund 18 Hektar für die städtebauliche Entwicklung und Neugestaltung der Neu-Ulmer Innenstadt zur Verfügung. Mitten in der Stadt entstehen in den nächsten Jahren moderne Wohnungen sowie attraktive Handels- und Dienstleistungsflächen. Die Belastung durch den Bahnbetrieb konnte durch weniger und in die Tiefe verlagerte Gleise verringert werden. Die Ergänzung und städtebauliche Erweiterung der bestehenden Innenstadt bedeutet für die Bürgerinnen und Bürger mehr Lebensqualität, verbunden mit einem attraktiven Stadtbild.

Wohnen am Glacispark

Im südwestlichen Bereich von Neu-Ulm 21 zwischen Turmstraße und Glacispark, angrenzend zur historischen Caponniere 4, wurde bis zur Landesgartenschau 2008 mit dem Wohnprojekt „Wohnen am Glacispark“ der erste Baustein realisiert. Das Wohnquartier besteht insgesamt aus 50 Wohneinheiten und sechs Doppelhaushälften. Hier überzeugen insbesondere die Bildung urbaner Räume und die Mischung aus Geschosswohnungen und Einfamilienhäusern.

Einkaufszentrum Glacis-Galerie

Auch die Glacis-Galerie, das Einkaufszentrum zwischen der Bahnhofstraße und der Bahntieferlegung, ist ein weiteres herausragendes Projekt, das durch die Realisierung von Neu-Ulm 21 ermöglicht wurde. Die Glacis-Galerie wurde im März 2015 eröffnet. Mit circa 24.800 m² Verkaufsflächen fungiert das Einkaufszentrum als Impulsgeber für die Innenstadt und bietet ein breites Warensortiment. Abgerundet wird das Angebot durch gastronomische Nutzungen und handelsnahe Dienstleistungen.

Grüne Höfe – Projekt Südstadtbogen

Die Grünen Höfe sind ein Wohnbauprojekt des Bauträgers Realgrund nördlich der Bahnlinie und westlich der Hermann-Köhl-Straße. Hier sollen in den kommenden Jahren neue Wohnungen und Räumlichkeiten für Dienstleistungen entstehen. Die Grünen Höfe sollen zu einem zentral gelegenen, urbanen Quartier entwickelt werden. Das Planungsgebiet Grüne Höfe ist Bestandteil des integrierten Bahnprojekts Neu-Ulm 21. 

Entdecken Sie auch: