Bürgertheater „Napoleon geht baden“

Zum Stadtjubiläum brachten Neu-Ulmer Bürgerinnen und Bürger Ende Juni die Geschichte ihrer Stadt als heitere Revue auf die Bühne.

Wie war das eigentlich damals, als Napoleon die Grenze in der Donau zog? Warum wurde Neu-Ulm so schnell zu einer Stadt? Und was prägte diese Stadt in den vergangenen 150 Jahren?
Markante Ereignisse und prägende Momente der Neu-Ulmer Stadtgeschichte wurden beim Bürgertheater „Napoleon geht baden“ zum Leben erweckt.

Der Text von Florian L. Arnold wurde unter der Regie von Marion Weidenfeld mit Laienschauspielern, Profis der Stadtkapelle Neu-Ulm und Neu-Ulmer Theater-, Musik- und Tanzgruppen mit viel Humor und mitreißenden Musiknummern inszeniert. Die Musik für das Stück hat Markus Munzer-Dorn arrangiert.

Fotos: Markus Dittweiler