Mit Geocaching Neu-Ulm entdecken

Eine Dose, gefüllt unter anderem mit Stiften und einem grünen Buch mit Aufschrift "Logbuch"

Gefunden! Wer beim Geocaching erfolgreich war, findet am Ende in der Regel einen Behälter mit einem Logbuch, in das man sich eintragen kann. (Foto: Jochen Pippir)


Ein Bürgerprojekt im Rahmen des Stadtjubiläums lädt dazu ein, Neu-Ulm und seine Stadtteile auf ganz besondere Art und Weise zu erkunden: In allen 14 Stadtteilen ist jeweils ein sogenannter „Geocache“ versteckt. Die einzelnen Geocaches und ihre Beschreibungen sind mit Informationen zur Geschichte Neu-Ulms versehen. So können die Bürgerinnen und Bürger ihre Stadt, deren Geschichte sowie bislang unbekannte Orte und Details beim Geocaching entdecken. Das Bürgerprojekt „Mit Geocaching Neu-Ulm entdecken“ wurde von einer Gruppe von Geocachern aus Ulm und Neu-Ulm initiiert und umgesetzt.

Wie funktioniert Geocaching?
Doch was genau ist überhaupt „Geocaching“ und wie kann man mitmachen? Sehr vereinfacht gesagt ist Geocaching eine Art Schatzsuche, bei der es darum geht, den sogenannten „Geocache“ mit Hilfe von geographischen Koordinaten zu finden. Am gesuchten Ort findet man dann eine Möglichkeit, seinen Besuch zu dokumentieren.
Die Koordinaten des Geocaches stehen oft direkt im Internet. Manchmal muss man auch Rätsel lösen, um die Koordinaten zu berechnen oder man findet an den ersten Koordinaten Hinweise zu den nächsten Stellen, um so eine kleine Tour zu machen. Am Ende findet man in der Regel einen wasserdichten Behälter, der ein Logbuch enthält. Hier kann man sich mit Datum und Uhrzeit und seinem Spielnamen eintragen.

Wer nun Lust bekommen hat, in Neu-Ulm auf Geocache-Suche zu gehen, kann sich kostenlos und unkompliziert aufwww.geocaching.com anmelden. Den Link zu allen Geocaches „150 Jahre Neu-Ulm“ inklusive Beschreibungen findet man unter www.wir-leben-neu.de/geocaching. Man sucht sich einen Geocache aus, liest die Beschreibung aufmerksam durch und druckt sie am besten auch aus. Dann benötigt man nur noch ein Gerät mit GPS-Empfänger und einen Stift für den Eintrag ins Logbuch und es kann losgehen.

Die Teilnehmer erwarten historische Infos zur Stadt Neu-Ulm sowie spannende und witzige Geocaches, die sie zu besonderen, teilweise unbekannten Orten in Neu-Ulm führen. Doch damit nicht genug: Bei allen 14 Geocaches in den Stadtteilen ist zudem ein Hinweis für einen 15. Cache hinterlegt. Mit Hilfe dieser Infos kann man die Koordinaten für einen Bonus-Cache errätseln.
 

Zur Veranstaltungsseite: www.wir-leben-neu.de/geocaching