Kirchentag zum Stadtjubiläum

Große Friedenstafel am Sonntag, 26. Mai, auf dem Petrusplatz / Lange Nacht der Psalmen am Samstag, 25. Mai, ab 19 Uhr im Johanneshaus

Neu-Ulmer Petruskirche


Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Ulm/Neu-Ulm lädt am kommenden Sonntag, 26. Mai, zum Neu-Ulmer Kirchentag auf den Petrusplatz ein. Die ökumenische Gemeinschaftsaktion ist ein Bürgerprojekt im Rahmen des Neu-Ulmer Stadtjubiläums. Die christlichen Gemeinden möchten an dem Tag mit vielen Gästen und Gläubigen aller Konfessionen den 150. Geburtstag ihrer Stadt feiern.

Der Kirchentag beginnt um 11 Uhr mit einem gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst auf der Bühne auf dem Petrusplatz, im Herzen Neu-Ulms. Der Gottesdienst, der von Pfarrer Johannes Knöller und Pastor Thomas Greiner zelebriert wird, steht unter dem Motto „Sucht den Frieden der Stadt“. Für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes sorgt unter anderem ein Posaunen-Chor, der sich aus Musikerinnen und Musikern aus dem gesamten evangelischen Dekanat Neu-Ulm zusammensetzt. Parallel zum Gottesdienst wird es einen Kindergottesdienst im Edwin Scharff Museum geben. Beide Gottesdienste beginnen auf der Bühne am Petrusplatz. Nach einer Einführung können die Kinder dann gemeinsam in das Museum gehen.

Nach dem Gottesdienst sind alle Besucher und auch Gäste, die später dazu stoßen, zu einem gemeinsamen Essen eingeladen. Den Verantwortlichen ist wichtig, dass es sich hierbei nicht um ein normales Gemeindefest mit Pommes- und Würstelbuden handelt. Stattdessen wird es ein großes Picknick auf dem Petrusplatz geben. Eine „Friedenstafel“, wie es sie auch bereits in Augsburg gab. Hierzu wird auf dem Platz ein großes Buffet aufgebaut. Jeder bringt neben Geschirr und Besteck das mit, was er gerne essen möchte und steuert es zur gemeinsamen Tafel bei. Da darf der Sitznachbar vielleicht mal von den hausgemachten Fleischküchle probieren oder die selbstgebackene Pizzaschnitte gegen ein Wurstbrot tauschen. Die Organisatoren wünschen sich, dass so zum einen ein außergewöhnliches Gemeinschaftsmahl entsteht und zum anderen Katholiken, Lutheraner, Freikirchler, kirchennahe und kirchenferne miteinander in Kontakt kommen. Am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen. Hierzu hoffen die Organisatoren noch auf reichlich Kuchenspenden aus den Kirchengemeinden.

Für Kinder gibt es nach dem Mittagessen eine Spielstraße mit Hüpfburg und Rollenrutsche. Kirchenmusikdirektor Oliver Scheffels bietet mit seinem Gospel-Chor der Petruskirche ein offenes Singen in der Kirche an, Pfarrer Johannes Knöller ein Bibelgespräch zum Thema „Wohin mit meiner Wut?“. Auf der Open-Air-Bühne singen nach der Friedenstafel die „Pfuhler Kids“ und am späten Nachmittag spielt die Ravensburger Lobpreisband ein Konzert.

Bei schlechter Witterung findet der Kirchentag in der Petruskirche und den zugehörigen Räumlichkeiten statt.

Am Vorabend des Kirchentags, am Samstag, 25. Mai, gibt es im Johanneshaus (Johannesplatz 4) ab 19 Uhr eine Psalmennacht. 150 Sprecherinnen und Sprecher werden alle 150 Psalmen lesen. Zwischen den Psalmen wird es Harfenmusik geben.

INFO:
Der Neu-Ulmer Kirchentag ist eine Gemeinschaftsaktion der Neu-Ulmer Kirchengemeinden und lebt von Beteiligung. Wer Lust hat, mitzuwirken und die Organisatoren beim Kuchenbacken, Psalmenlesen oder der Betreuung der Kinder zu unterstützen, kann sich bei den Neu-Ulmer Pfarrämtern oder bei Religionspädagoge Felix Henkelmann (felix.henkelmann@elkb.de, Tel. 0731/97486-52) melden.

Weitere Infos:
www.wir-leben-neu.de/kirchentag