Flugzone Neu-Ulm: Weitere Kinovorstellungen im Mai

Aufgrund großer Nachfrage: Zusatzvorstellungen an allen weiteren Sonntagen im Mai, jeweils um 11 Uhr im Dietrich Theater

Luftaufnahme vom Neu-Ulmer Wasserturm


Die „Flugzone Neu-Ulm – Vom Heute zum Morgen“ hatte am Sonntag, 5. Mai, im Neu-Ulmer Dietrich Theater Premiere. Gut 400 Personen verfolgten in zwei Kinosälen den Film über Neu-Ulm, die Entwicklung der Stadt, über Macher und Engagierte, Natur, Kultur und Vereine.

Aufgrund der großen Nachfrage gibt es nun weitere Vorstellungen. Der gut 60-minütige Streifen, der ein Bürgerprojekt von Erwin Franz im Rahmen des Stadtjubiläums „150 Jahre Stadt Neu-Ulm“ ist und in Zusammenarbeit mit der Ulmer Firma protel Film & Medien GmbH umgesetzt wurde, wird an allen weiteren Sonntagen im Mai im Dietrich Theater in Neu-Ulm gezeigt. Vorstellungsbeginn ist jeweils um 11 Uhr.

Filmvorführungen im Dietrich Theater Neu-Ulm (Marlene-Dietrich-Straße 11):

  • Sonntag, 12. Mai, 11 Uhr
  • Sonntag, 19. Mai, 11 Uhr
  • Sonntag, 26. Mai, 11 Uhr

Tickets:
Karten gibt es an der Kinokasse oder online unter www.dietrich-theater.de.
Reservierungen sind auch per Mail an kartenservice@dietrich-theater.de oder telefonisch unter (0731) 98 555-98 (täglich von 10 bis 20 Uhr) möglich.


Über den Film:
Erwin Franz, Altstadtrat und engagierter Bürger, hat zusammen mit derFirma protel aus Ulmanlässlich des Neu-Ulmer Stadtjubiläums den Film „Flugzone Neu-Ulm – Vom Heute zum Morgen“ in vielen Dreh- und Arbeitsstunden geschaffen. Die Idee, einen Film über die Stadt Neu-Ulm, ihre Geschichte, ihre Stadtteile und die Menschen, die hier leben, zu machen, hatte Erwin Franz schon länger. Das Stadtjubiläum war für ihn Anlass, diese Idee als Bürgerprojekt in die Tat umzusetzen. Als professionelle Partner hat er sich die protel Film & Medien GmbH aus Ulm sowie das Neu-Ulmer Stadtarchiv ins Boot geholt. Gut ein Jahr Arbeit haben alle Beteiligten in das Projekt gesteckt.
Die Mühe hat sich gelohnt: Der Film gewährt wunderbare Einblicke in die Vergangenheit der Stadt, ihre Landschaft und ihre Stadtteile. Gezeigt wird die Entwicklung Neu-Ulms, insbesondere seit dem Jahr 1990. Schwerpunkte bilden wegweisende städtebauliche Projekte wie beispielswese Neu-Ulm 21 oder die Konversion der ehemals vom US-Militär genutzten Flächen im Wiley. Der Film widmet sich aber auch ausführlich der Neu-Ulmer Natur, dem Donauufer, den 14 Stadtteilen und vor allem auch vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern der Stadt.
Neu-Ulm hat viel zu bieten – genau das will der gut 60 Minuten lange Film zeigen. Die Zuschauer dürfen sich auf völlig neue Perspektiven und eine interessante Erkundungsreise zu Wasser, zu Land und aus der Luft freuen. Tolle und atemberaubende Bilder und interessante Inhalte inklusive.

www.wir-leben-neu.de/flugzone