Eine Stadtschreiberin fürs Jubiläumsjahr

Die Autorin Constance Hotz wird als Stadtschreiberin vier Monate das Stadtjubiläum 150 Jahre Neu-Ulm begleiten.


Die Autorin Constance Hotz wurde zur ersten Stadtschreiberin von Neu-Ulm gewählt. Vier Monate wird die Konstanzerin unser Stadtjubiläum 150 Jahre Neu-Ulm begleiten.
Vorausgegangen war eine öffentliche Ausschreibung, in welcher deutschschreibende Autorinnen und Autoren dazu eingeladen wurden im Herzen von Neu-Ulm zu „residieren“ und sich in das Stadtleben zu integrieren. Entstehen soll in dieser Zeit ein literarisches Werk, welches einen deutlichen Bezug zu Neu-Ulm aufweist.

Die Entscheidung ist der qualifizierten sechsköpfigen Jury aufgrund der vielfältigen Bewerbungsunterlagen nicht leicht gefallen. Die Juroren, selbst Autoren, Buchhändler, Blogger und belesene Neu-Ulmer, haben vorher Motivationsschreiben, Textproben und spannende Projektskizzen zu unserem vorgegebenen Thema „Aufbruch“ intensiv studiert. Bei einer gemeinsamen Jurysitzung konnte sich Constance Hotz gegen ihre 10 Mitbewerberinnen und Mitbewerber aus ganz Deutschland und Österreich durchsetzen. Constance Hotz ist promovierte Germanistin und hat neben zahlreichen Kurzgeschichten auch den Roman „Vier Tage im März“ veröffentlicht.

Die Begründung der Jury klingt vielversprechend:
"Die Stadt Neu-Ulm freut sich, mit der Konstanzer Autorin Constance Hotz die erste Neu-Ulmer Stadtschreiberin bekannt geben zu können. Constance Hotz wird 2019 zum 150-jährigen Jubiläum der Stadt Neu-Ulm für vier Monate in der Stadt leben und arbeiten. Die sechsköpfige Fachjury hat zahlreiche Einsendungen aus Deutschland und Österreich aufmerksam gelesen und sich für die Konstanzer Autorin entschieden, die mit ihrer Fähigkeit, kleinste Details hochpräzise wiederzugeben, überzeugte. Besonders positiv bewertet die Jury die Fähigkeit der Autorin, sich sensibel in die Eigenarten und die Atmosphäre eines Ortes einzufühlen. Dass sie sich in ihrem Bewerbungstext zudem als Beobachterin von geradezu musikalischer Benennungsstärke und bildhafter Wiedergabe in lyrischem Ton erweist, stimmt uns sehr zuversichtlich, in Constance Hotz eine Stadtschreiberin gefunden zu haben, die unserem Ausschreibungsmotto "Aufbruch" gerecht werden wird und die besondere Historie und Charakteristik der Stadt Neu-Ulm in ihrem Text spiegeln wird."

So wird Constance Hotz nun ab März 2019 ein Bestandteil unserer Stadt Neu-Ulm werden. Geplant sind neben der Präsenz im Sozial- und Kulturleben auch Beiträge bei Literaturveranstaltungen und ein Blog, welcher einen Einblick in die „Erste Stadtschreiberstelle Neu-Ulms“ bietet. Als Abschluss ist eine öffentliche Lesung mit einem Gespräch über das Buch vorgesehen.
Wir sind schon sehr gespannt auf ihren Blick auf Neu-Ulm!