1. Neu-Ulmer Kurzfilmfestival: Die Gewinner

Vollbesetzte Zuschauerränge vor der Veranstaltungsbühne bei der nächtlichen Filmvorführung im Glacis-Park im Rahmen des Kurzfilmfestivals

Open-Air-Stimmung beim Kurzfilmfestival im Glacis (Foto: Daniel M. Grafberger)


Die Stadt Neu-Ulm lud am Samstag, 3. August, zum ersten Neu-Ulmer Kurzfilmfestival in den Stadtpark Glacis ein. Unter freiem Himmel wurden auf der Veranstaltungsbühne Kurzfilme präsentiert, die eigens für das Neu-Ulmer Stadtjubiläum entstanden sind.

Egal ob Privatperson oder Gruppe, Laie oder Profi. Jeder, der Spaß und Lust am Filmen hat, konnte mitmachen und einen Film für das Neu-Ulmer Kurzfilmfestival „150 Jahre – 150 Sekunden“ einreichen. Gesucht waren Filme in den Kategorien „Erwachsene“ und „Kinder“ mit einer Länge von exakt 150 Sekunden, die sich mit der Stadt Neu-Ulm, ihren Bürgern, dem Stadtjubiläum oder dem Jubiläumsmotto „Wir leben neu!“ beschäftigen. 

Insgesamt 26 Filme wurden eingereicht. Die Entscheidung, welche Filme beim Festival im Glacis gezeigt werden und am Ende womöglich auch einen der Preise gewinnen, hat eine Fachjury getroffen.
Den Vorsitz der Jury hatte Anna Mönnich (Filmemacherin). Weitere Mitglieder waren Kathrin Wolf (Schauspielerin, unter anderem im Film Landrauschen), Eva Reuter (Regio TV), Paolo Percoco (Radiosender Donau 3 FM), Sebastian Schmid (Betriebsleiter Dietrich-Theater) sowie Robert Scheel (Cineast).Die Jury hat insgesamt 19 Filme ausgewählt, die beim Kurzfilmfestival auf der großen Leinwand gezeigt wurden.

In der Kategorie „Kinder“ wurden drei Filme gezeigt und prämiert. Als Hauptpreis winkte ein Filmkurs bei der e.tage medien.bildung. Für die weiteren Gewinner gab es eine Führung durch den Fernsehsender Regio TV sowie Kinogutscheine vom Dietrich Theater.

  • 1. Platz: Jalil El Asri: „Klein zu groß“
  • 2. Platz: Kolja und Jendrik: „Diamantenfieber an der Donau“
  • 3. Platz: e.tage medienbildung Ulm: „Die Heilige Melone“

In der Kategorie „Erwachsene“ hat sich die Jury zur Ausstrahlung von insgesamt 16 Filmen entschieden. Drei von ihnen wurden am Ende des Festivals prämiert. Auf die Gewinner warteten Geldpreise im Wert von insgesamt 1.500 Euro.

  • 1. Platz: Studio Sechzehn: „Bruderduell“
  • 2. Platz: Henrik Frankenfeld / Backstage Comedy Club: „Napoleon im Schlössle“
  • 3. Platz: Werner Spiesz: „Neu-Ulm revisited“

Ein weiteres Highlight des Festivals war die Band „Songlotterie“. Die Musiker aus Ulm sorgten mit spontanen 150-Sekunden-Liedern für die musikalische Umrahmung des Kurzfilmfestivals. Das Besondere: Den Titel der Lieder konnte das Publikum bestimmen.

Impressionen vom Kurzfilmfestival sowie die prämierten Kurzfilme finden Sie in unserer Bildergalerie:

Zur Bildergalerie "Kurzfilmfestival"